Rezension – Der Nachtzirkus von Erin Morgenstern

2017-04-22-17-42-53

Er kommt ohne Ankündigung und hat nur bei Nacht geöffnet: der Cirque des Rêves – Zirkus der Träume. Um ein geheimnisvolles Freudenfeuer herum scharen sich fantastische Zelte, jedes eine Welt für sich, einzigartig und nie gesehen. Doch hinter den Kulissen findet der unerbittliche Wettbewerb zweier verfeindeter Magier statt.

Sie bereiten ihre Kinder darauf vor, zu vollenden, was sie selber nie geschafft haben: den Kampf auf Leben und Tod zu entscheiden. Doch als Celia und Marco einander schließlich begegnen, geschieht, was nicht vorgesehen war: sie verlieben sich rettungslos ineinander. Von ihren Vätern unlösbar an den Zirkus und ihren tödlichen Wettstreit gebunden, ringen sie verzweifelt um ihre Liebe, ihr Leben und eine traumhafe Welt, die für immer unterzugehen droht.


Infos zum Buch:
Titel: Der Nachtzirkus
Autor: Erin Morgenstern
Übersetzter: Brigitte Jakobeit
Verlag: Ullstein Verlag
Seitenzahl: 464
ISBN: 978-3-548-28549-8
Format: € 9,99 [D] / € 8,99 E-Book

Interesse an dem Buch? Hier zur Verlagsseite und hier zu Thalia.


Meinungen:

>Der Schreibstil von Erin Morgenstern ist toll und besonders die Beschreibungen vom Zirkus waren sehr detailgetreu. Ich sah den Zirkus richtig vor mir und manchmal bildete ich mir auch ein, die Gerüche tatsächlich wahr zu nehmen. Aber das war es auch schon. Seite um Seite wurde der Zirkus beschrieben und irgendwann war mir das genug. Ich wartete auf eine Handlung. Doch bis zum Schluss kam für mich keine nennenswerte Handlung zu Stande.<, sagt Steffi zum Buch.

>Ich liebe dieses Buch und ich liebe den Nachtzirkus. Die Charaktere wirken so real, so komplex und viele so sympathisch. Egal, wie oft ich dieses Buch lese oder höre (denn mittlerweile musste ich mir auch das Hörbuch kaufen), immer wieder verliere ich mich im Nachtzirkus und wünschte, er wäre echt. Ich wünschte, ich könnte ihn betreten und die gesamte Nacht dort verbringen, eine weitere Reveuse sein, die in schwarz-weiß und rot (denn Reveurs tragen nur schwarz und weiß und ein rotes Accessoire als Erkennungszeichen) durch den Nachtzirkus flaniert. Meine Lieblingszelte sind der EISGARTEN und der TRÄNENTEICH, beides Zelte, die Marko für Celia erschafft und die nicht schöner sein könnten. Trotz der Grausamkeit des Wettstreites und der der beiden Lehrmeister, liebe ich das Ende und fiebere eigentlich mehr mit Bailey mit, als mit Marko und Celia, obwohl ich eine hoffnungslose Romantikerin bin.<, sagt Reni zu meinem Lieblingsbuch.

2017-04-22-17-43-16

>Ich liebe dieses Buch, es ist auf eine merkwürdige Art anders. Es gibt eine Milliarde Gründe warum ich dieses Buch so liebe, einer wäre zum Beispiel das dieses buch so unheimlich gut geschrieben ist und es nie langweilig oder langatmig ist. Es hat Spannung, ist verzwickt, man muss lachen, weinen und ist geschockt. Man hat Ahhh- und Ohhh-Momente. Man will es nach Beenden des Buches noch einmal lesen und man ist gefesselt.<, sagt die wunderbare Mia zu dem Buch.

>Der Schreibstil von Erin Morgenstern ist wunderschön, und auch der Aufbau des Buches hat mir sehr zugesagt. Die Geschichte ist dabei in zwei Zeitstränge unterteilt, die am Ende zusammengeführt werden. Jedes Kapitel beschäftigt sich mit einem zeitlichen Ereignis, zudem  reihen sich immer wieder kleine Passagen rund um den Zirkus zwischen die einzelnen Kapitel ein.
Was mich wirklich in den Bann gezogen hat, ist der Zirkus selbst. Der steht im Zentrum des Wettstreits der beiden Zauberer und erschafft eine gewaltige Atmosphäre, die beim Lesen einen geradezu magischen Einfluss hat. Man spürt, wie besonders dieser Ort ist. Für mich war die Faszination, die von ihm ausgeht sofort greifbar.<, sagen Nadine und Sara zu diesem Buch.


Mein Fazit:

Der Nachtzirkus ist mein liebstes Buch. Als ich es entdeckt hatte, dachte ich, es wäre nur wieder irgendeine Liebesgeschichte (nach dem Klapptext zu urteilen), aber das ist es nicht. Dem zweiten Teil des Textes sollte man nicht allzuviel Beachtung schenken, ja, die Liebe spielt eine Rolle, aber nicht die große Rolle, wie sie angepriesen wird. Der Zirkus steht im Vordergrund und dieser verzaubert schon allein im Prolog. Kaum hatte ich die ersten Seiten gelesen, war ich ein Teil des Zirkus und seiner schwarzweiß Welt. Ich wollte die Uhr sehen, einen roten Schal tragen und all die Zelte erkunden, die sich Erin für uns erdachte.

Jede Figur so anders, die Namen außergewöhnlich, die Magie, die die Charaktere umgiebt. Erin hat das Buch mit sehr viel Liebe geschrieben und diese entdecke ich jedes Mal wieder auf jeder einzelnen Seite. Ich kann das Buch also nur empfehlen, wer Magie liebt, Zirkuse geheimnisvoll findet und gerne in düstere, rätselhafte Welten taucht … daher natürlich fünf von fünf der kleinen Tintenfässchen für dieses unverzichtbare Buch.

T1


 

3

 

 

Advertisements

2 thoughts on “Rezension – Der Nachtzirkus von Erin Morgenstern”

  1. Hey oh wie toll, dass es dir auch so gut gefällt 🙂
    Jetzt wo ich deinen Beitrag gelesen habe, muss ich dringend auch mein Buch mal wieder in die hand nehmen, das Buch hat mich letzten Sommer richtig verzaubert!
    Danke fürs Verlinken 😉
    Liebe Grüße, Sara

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s