Rezension – Reckless von Cornelia Funke

20170407_141049

Als zwölfjähriger Junge begibt sich Jacob aus Sehnsucht nach seinem verschwundenen Vater John Reckless in dessen Arbeitszimmer. Dort findet er eine Botschaft, mit deren Hilfe er durch einen Spiegel in eine andere Welt gerät.

Dort existieren die Figuren der Grimmschen Märchen, jene Welt hat sich aber weiterentwickelt und modernisiert. Von nun an besucht er öfters heimlich die Spiegelwelt, mit fünfzehn stiehlt er sich zum ersten Mal für Wochen fort. In den immer länger werdenden Zeitspannen, in denen er in seiner Welt abwesend ist, wird er Lehrling des Schatzsuchers Chanute. Später wird Jacob selbst Schatzsucher der Kaiserin von Austrien.

Zwölf Jahre nachdem Jacob Reckless das erste Mal in die Welt hinter dem Spiegel geraten ist, folgt sein Bruder Will ihm und gerät in große Gefahr. Bei der Rettung helfen tut Jacobs Gefährtin Fuchs, ein Mädchen, welches sich in einen Fuchs verwandeln kann…


Infos zu den Büchern:
Autor: Cornelia Funke
Verlag: Dressler Verlag
Illustratorin: Cornelia Funke

Titel Teil Eins: Reckless – Steinernes Fleisch
Seitenzahl: 352
ISBN: 978-3-7915-0485-8
Format: € 19,95 [D] Hardcover / € 15,99 E-Book

Titel Teil Zwei: Reckless – Lebendige Schatten
Seitenzahl: 411
ISBN: 978-3-7915-0489-6
Format: € 19,95 [D] Hardcover / € 15,99 E-Book

Titel Teil Drei: Reckless – Das goldene Garn
Seitenzahl: 464
ISBN: 978-3-7915-0496-4
Format: € 19,99 [D] Hardcover / € 15,99 E-Book

Interesse an dem Buch? Hier zur Verlagsseite und hier zu Thalia, dem ersten Teil, dem zweiten Teil und dem dritten Teil.


Meinungen:

>Die Geschichte beginnt mit Wills Fluch und man ist sofort mittendrin. Anfangs war dies etwas verwirrend, weil man die ganze Welt noch nicht ganz versteht, aber nach den ersten Kapiteln kommt man langsam dahinter. Cornelia Funke hat eine ganz neue Welt mit vielen bekannten Märchen geschaffen, sowie neue Elemente hinzugefügt und mich somit komplett verzaubert. Man begleitet die Brüder auf ihrer Suche nach dem Gegengift, wobei sie nicht nur einmal in brenzlige Situationen geraten. Es ist einfach wundervoll in die Spiegelwelt abzutauchen. Es ist spannend, gruselig und manchmal einfach märchenhaft schön. Jacob habe ich dabei sofort in mein Herz geschlossen, wie er für seinen Bruder kämpft ist bewundernswert.<, sagt Ayla zum ersten Teil der Reihe.

>Hierbei hat mir gefallen, dass ma dirket von der Stelle wieder abgehilt wird an der man auf gehört hat, es sind zwar ein paar Monate vergangen, aber es ist nicht viel passiert und wird auch sehr schnell geschildert. Kennt Ihr das, wenn Ihr ein Buch anfängt und erstmal 20 Seiten keine Ahnung habt um was es geht? Das ist zum Glück nicht so und spannend ist es dennoch. Die Spannung bleibt auch durch die gesamte Geschichte erhalten und wird gesteigert. Man langweilt sich keine Seite lang und es ist auch wieder eine Geschichte die es in solch einer Form noch nicht gibt. Sie ist fantasievoll und auch reizvoll. Hier wieder ein großes Lob an die Autorin Cornelia Funke.<, sagt Angelina zum zweiten Teil.

>Funke hat so tolle Ideen und kreative Vorstellungen, aber die Umsetzung ist anscheinend irgendwie nicht meins. Nur bei ihrer Wilden Hühner-Reihe ist das anders. Aber bei der Tintenwelt-Trilogie und bei „Herr der Diebe“ hatte ich das auch schon. Ich lese eine Seite und weiß manchmal gar nicht, worum es geht, so dass ich sie nochmal lesen muss und auch nicht viel schlauer bin. Ich lese natürlich, dass die Welt hinter dem Spiegel wundersam und erstaunlich ist – wie gesagt an Kreativität mangelt es der Autorin nicht – nur werde ich nicht mit hineingezogen wie bei so vielen anderen Büchern. Nun hoffte ich, dass ich mit diesem Band die Reihe beenden würde, aber – oh wunder – wie so oft, geht es doch noch weiter. Das Ende ist offen. Jacob und Fuchs wollten Will, der die dunkle Fee sucht, einholen. Beide kämpfen gegen ihre Liebe zueinander, da der Preis zu hoch ist.<, sagt Julia zum dritten Teil.


Mein Fazit:

Ich habe alle Bücher von Cornelia Funke gelesen. Sie hat mich zum Lesen und Schreiben gebracht. Sogar ihre Biographie habe ich gelesen. Und sowie ich sie schon immer verehrte, kann ich zu ihrer Reckless-Reihe auch nur die besten Dinge sagen. Ich war mir erst nicht sicher, ob sie es schafft, einen guten Jugendroman zu schreiben. Und dann ist die Hauptfigur auch noch über 20! ABER es ist einfach genial. Ein Meisterwerk und ich bin wirklich traurig, dass so wenige sie immer noch kennen bzw. lesen, weil man denkt, ihre Bücher wären nur für Kinder. Dabei gleich ob es der Herr der Diebe ist, Reckless oder die Tintengeschichten – lesen kann man sie in jedem Alter.

Aber kommen wir lieber zu Reckless. Man könnte von Jacob, unserer Hauptfigur, schnell denken, er sei ein Arsch (Pardong!), sowie er lebt und handelt, nur so ist es nicht. Frei zu sein, tun können was man will, in einer anderen Welt leben, das wollen wir ja alle mal… und Jacob kann das alles. Aus allen Büchern, die ich bisher in meinem Leben las, ist er mir die liebste Figur. Er verbiegt sich nicht, ist mutig, gerecht, hat ein großes Herz und er kämpft für und um das, was er will. (Außerdem endlich mal kein 17-jähriger Teenie!)

Auch seine Begleiterin Fuchs, das Mädchen mit der zweiten Haut, ist unglaublich faszinierend. Ich liebe ihre Geschichte und ihre Figur. Und in jedem der drei Bücher wird es immer spannender, ob mehr zwischen Fuchs und Jacob entsteht (ich weiß ja bereits mehr, aber für Neulinge möchte ich nichts verraten). Einzig Jacobs Bruder ist ein eigenartiger Charakter. Er ist schwer einzuschätzen, bekommt aber noch größere Rollen zu geschrieben.

Bisher sind drei Bände erschienen, nach Frau Funke sollen es aber insgesamt fünf Bände werden. Eigentlich mag ich nicht allzu gerne Mehrteiler lesen, nur hat man hier nicht das Gefühl als wären es Teile, sondern als wenn die Geschichte einfach immer weiter ging und weil es zu viele Seiten sind, hat man die Geschichte in mehrere Teile verpackt.

Die poetische Sprache der Autorin hat mich damals bereits gepackt. Sie schafft es, etwas einfaches ganz besonders werden zu lassen. Rätsel, Magie, ein gläserner Schuh, Hexen, Verfolgungen und vor allem Feen… und liest man Seite um Seite, kommt ein immer wieder der Gedanke, warum ist niemand jemals auf so gute Ideen gekommen?

Die Spannung baut sich in jedem Teil immer wieder hoch und gleich was Jacob und Fuchs erleben, ich hätte niemals gedacht, dass es immer schlimmer und immer besser werden könnte. Ich kann euch die Reihe nur empfehlen, lernt Jacob und Fuchs kennen, lacht und fürchtet euch mit ihnen, in einer Welt voller Märchen und Feen…

Von mir natürlich fünf von fünf Tintenfässchen.

T1


3

Advertisements

3 thoughts on “Rezension – Reckless von Cornelia Funke”

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s