Welches Buch machte dich zum Bücherwurm?

Mein erster Beitrag zur Montagsfrage. Und meine lautet an euch: Welches Buch machte euch zum Bücherwurm? Welches Buch hat euch angeblickt, welche Seiten aus Buchstaben, welche Zitate, welches Cover euch dazu gebracht, ein Buch nachdem anderen zu verschlingen? Wann bekamt ihr nicht mehr genug, man wurdet ihr süchtig nachdem geschriebenen Wort?

Ich kann mich genau erinnern. An damals. Ich war elf oder zwölf vielleicht. Meine Mama bekam stets die Weltbild und ich sah mir den Katalog gerne an und darin war ein Buch mit den Namen Hexenkind von Celia Rees. Dies wurde mein erstes richtiges Buch, ein Roman, keine Kindergeschichte. Ich mochte Hexen damals, habe gerne Charmed geschaut und daher hat mich dieses Buch angeblickt, mich geweckt. Doch meine Sucht begann dort noch nicht ganz…

Einige Jahre später, ich war vierzehn, da las ich gerne die Manga-Zeitschrift Daisuki. Und ein Schriftsteller, für mich damals unbekannt, namens Kai Meyer gab ein Interview. Er erzählte über sein Buch Die fließende Königin. Ich fand es ungeheuer interessant und kaufte es mir. Dies war der Moment, wo ich die Freude einer Bibliothek kennen lernte. Ich las alle Kai Meyer Bücher, alle Cornelia Funke Werke und einiges noch dazwischen.

2017-05-06-14-22-58.jpg

Und dann kam die Sucht und zwar als ich siebzehn Jahre alt. Ich befand mich in meinem Abschlussjahr der Schule und meine Brieffreundin Isabella schwärmte von einem Buch, welches sie mehr als alles andere liebte und sie sagte mir, wirklich in jedem Brief „Lies dieses Buch!„. Welches es war? Bis(s) zum Morgengrauen oder auch Twilight genannt. Ich hielt das Buch für langweilig, eine dumme Vampirgeschichte. Zu meinem Geburtstag bekam ich einen Gutschein für Thalia geschenkt und dort sah ich das Buch liegen, dachte, na gut, tue deiner Freundin den gefallen und lies es.

Nun ja, die habe Twilight drei mal hintereinander gelesen als ich siebzehn Jahre alt war. Dreimal und noch heute liebe ich die Reihe. Ich wurde süchtig nach Worten, nach Buchstaben und Seiten und druckfrischen Büchern. Fünf Jahre später hatte ich ein Regal voll mit 788 Büchern, die sich sogar unter dem Bett stapelten.

Die Sucht ist heute noch da. Die Sucht in fremde Welten zu tauchen, jemand anderes zu sein, anders zu denken und zu sehen, zu lieben und die Menschen ein bisschen besser zu verstehen.

Ich bin ein Junkie. Ein Junkie, der süchtig ist nach dem gedruckten Wort. Ich bekenne mich.

Und, wann wurdet ihr süchtig? Welches Buch löste all das in euch aus?


3

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s