Rezension – Die Schule der Nacht von Ann A. McDonald

cof

»Du kannst dich nicht für immer vor der Wahrheit verstecken. Bitte komm zurück, und bring alles zu einem guten Ende.« Diese Nachricht erhält die Amerikanerin Cassandra Blackwell in einem mysteriösen Päckchen, zusammen mit einem alten Foto ihrer verstorbenen Mutter, gekleidet in die schwarze Robe der Oxford Universität. Kurzerhand beschließt sie, nach England zu reisen, um mehr über die geheimnisvolle Vergangenheit ihrer Mutter zu erfahren. Dort entdeckt Cassie eine Welt voller Traditionen und Privilegien und merkt schnell, dass hier eine dunkle Macht am Werk ist – verbunden mit einer geheimen Gesellschaft, die sich Die Schule der Nacht nennt…


Infos zum Buch:
Titel: Die Schule der Nacht
Autor: Ann A. McDonald
Übersetzter: Christoph Göhler
Verlag: Penhaligon
Seitenzahl: 448
ISBN: 978-3-7645-3177-5
Format: € 19,99 [D] Gebunden / eBook € 15,99

Interesse an dem Buch? Hier zur Verlagsseite und hier zu Thalia.

Ich möchte mich bei Penhaligon für dieses Rezensionsexemplar bedanken.


Meinung:

Ich muss sagen, die Autorin macht den Einstieg in das Buch nicht gerade leicht. Ganz und gar nicht. Dabei beginnt es eigentlich sehr vielversprechend mit Cassandra und der Reise in die Vergangenheit ihrer Mutter. Cassandra forscht und zwischen durch muss sie zur Uni gehen, dort wo einst auch ihre Mutter studierte.

Es ist zwar sehr spannend, aber wenn man bis Seite 200 nichts anderes liest, außer dieses gleiche Hin und Her … eine unnahbare Protagonistin, die eine verwirrende Vergangenheit hat, die ich nie ganz verstanden habe, dann fehlte es an Abwechslung und ein paar kleinen Aufklärungen.

sdr

Leider muss ich gestehen, bei mir hielt der Elan nicht an, die Seite 200 zu überschreiten. Ich habe das Buch aufgegeben. Manchmal muss man das tun, wenn es nicht gefällt und bei diesem hier war das der Fall. Ich mochte mich nicht mehr durchringen von Seite zu Seite und doch wieder nur enttäuscht werden. Ich habe keine Geduld für Geschichten, die mich auf Abstand halten.


Fazit:

Das Buch erfordert sehr viel Geduld. McDonald hat einen flüssigen, schönen Schreibstil und ich mag es auch, dass sie aus der dritten Person schrieb, dennoch zu langatmig und zu verständnislos. Wahrscheinlich lohnt sich das dran bleiben für jene Menschen, die mehr Geduld aufbringen können. Ich konnte es nicht. Es tut mir sehr leid.
Ein von fünf Tintenfässchen.

T5


3

10 thoughts on “Rezension – Die Schule der Nacht von Ann A. McDonald”

  1. Hi,
    ich habe das Buch auch gelesen und bin echt enttäuscht, echt zäh und kaum Handlung, nur Nachforscherei und leider hat mich das Ende auch nicht begeistert. Bezüglich der Geheimgesellschaft blieben zu viele Fragen offen …
    Ich habe deine Rezension in meiner verlinkt, ich hoffe das ist in Ordnung. Wenn nicht, einfach Bescheid sagen 😉
    Liebe Grüße
    Jessi

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s