Rezension – Erwachen des Lichts von Jennifer L. Armentrout

IMG_20170625_081609.jpg

Eben noch verlief Josies Leben normal. Doch plötzlich taucht ein mysteriöser Typ mit goldenen Augen auf und behauptet, sie sei eine Halbgöttin. Somit ist sie dazu auserkoren, die Unsterblichen des Olymps im Kampf gegen die Titanen zu unterstützen. Um ihre Bestimmung zu erfüllen, muss Josie lernen, ihre Kräfte zu nutzen. Dabei zur Seite steht ihr der impulsive Seth. Bald merkt Josie, dass er ihr gefährlicher werden könnte als die entfesselten Mächte der Unterwelt…


Infos zum Buch:
Titel: Erwachen des Lichts
Autor: Jennifer L. Armentrout
Übersetzter: Barbara Röhl
Verlag: Harper Collins
Seitenzahl: 432
ISBN: 978-3-95967-096-8
Format: € 16,99 [D] Gebunden / eBook € 14,99

Interesse an dem Buch? Hier zur Verlagsseite und hier zu Thalia.


Meinung:

Alle Welt sprach mehr als nur gut über Jennifer L. Armentrout und da dieses Buch Neu erschien, dachte ich mir, hole ich es mir und überzeuge mich selbst. Das Beste an dem Buch war das erste Kapitel. Frau Armentrouts Erzählstil ist simpel und leicht zu verstehen. Ich mochte nur dieses hin und her zwischen den Erzählern nicht, da mich dies manchmal verwirrte. Erst Josie, dann Seth, dann Josie, dann wieder Josie und Seth, dann Seth und Josie… verwirrend manchmal, wenn man sich im Lesefluss befindet.

Willst du mal anfassen?< Verblüfft sah ich in sein Gesicht und spürte, wie ich rot glühend anlief. >W.. wie bitte?< (…) >Du hast mich so lange angestarrt, dass ich gefragt habe, ob du mal anfassen willst<, wiederholte er. Meine Wangen brannten heiß. >Ich will nicht anfassen. Und ich habe dich nicht angestarrt.< Sein Grinsen wurde breiter. >Nicht?<

Die Figuren sind sehr gut durchdacht. An ihnen habe ich in keinster Weise etwas auszusetzen, auch nicht an der Geschichte selbst. Es ist alles eine gute Idee. Vor allem da ich viel lachen musste. Es machte Spaß. Nur wurden die sexuellen Anspielungen zur Routine und schleppten mich von Seite zur Seite, so dass ich bald nur noch angewidert und genervt war. Gab es denn kein anderes Thema?

Ich muss gestehen, ich brach das Buch auf Seite 310 ab. Ich mochte nicht mehr. Mir machte keine einzige Seite Spaß. Wenn Frau Armentrouts andere Bücher auch so sind, bin ich mir nicht sicher, ob ich sie lesen möchte. Ich bin nun ziemlich verunsichert.

Seth ist ein cooler Charakter mit stets einen lockeren Spruch auf den Lippen. Nötig hat er es sicherlich nicht ständig nur an das eine zu denken. Wenn er erzählt, dass er manchmal die Wohnheime der Mädchen aufsucht, finde ich das cool. Das passt zu ihm und macht ihm authentisch. Aber plötzlich Josie heiß zu finden. Wenn er sie gerne ansieht, ist das okay, aber genau zu erzählen, was er bei dieser Bewegung und jener spürt, muss ich nicht wissen.

Josie ist auch ein guter Charakter, einfach, temperamentvoll und reagiert, wie man, glaube ich, auch reagieren sollte in den ganzen Situationen und das sie für so einen heißen Typen schwärmt, ist wohl auch normal. Zum Glück verliebt sie sich nicht auf Anhieb in ihn, wie es die meisten Figuren tun, die einen coolen Typen im Buch treffen. Da war ich schon mal erleichtert.


Fazit:

Als Fan von Jennifer L. Armentrout ist es bestimmt eine super Reihe und jeder freut sich über die Spin-off Reihe von Dämonentochter. Nur ich konnte mit all dem nichts anfangen, da mir zu viele sexuelle Anspielungen auf den Seiten lagen. Ich konnte mich auf die Geschichte selbst gar nicht mehr konzentrieren. Außerdem waren nur Josie und Seth im Vordergrund. Die Nebenfiguren ausschmücken wurde beinahe vergessen und sie wirkten mir zu weit fort vom Leser.
Daher nur drei von fünf Tintenfässchen.

T3


3

Advertisements

5 thoughts on “Rezension – Erwachen des Lichts von Jennifer L. Armentrout”

  1. Liebe Jen!
    Ich finde ja die Inhaltsangabe schon so witzig: „ein mysteriöser Typ mit goldenen Augen“ oje ^^
    Von Jennifer L. Armentraut hab ich bis jetzt nur „Wait for you“ und „Morgen lieb ich dich für immer“ gelesen. Beide waren gut, aber was alle an ihrem Schreibstil so vergöttern, hab ich noch nicht wirklich begriffen…der ist doch ganz normal?!
    Naja, egal. Ich denke nicht, dass ich je diese Reihe, die Dämentochter Bücher oder Obsidian lesen werde. Vielleicht mal bei Wait for you weiter, mal sehen…
    Liebe Grüße,
    Emily

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s