Wohlfühlort Thünengut Tellow

Das Rascheln des Laubes ist unter den Schuhsohlen deutlich zu hören, gefolgt von einem Knarren morscher Holzbretter einer kleinen Brücke. Und dann ein Moment der Stille, da Vögel die Anwesenheit spüren und abrupt mit dem Singen ihrer Geschichten aufhören.

Für einen kurzen Augenblick können herumschwirrende Gedanken und Herzenswünsche gehört werden. Dies ist ein wunderbarer Ort um wieder mit sich selbst in Kontakt zu treten – denn Stille und Zeit sind Dinge, die wir heutzutage fürchten.

Brücke

 

 

 

„So hat also auch hier die Natur es der Willkür des Menschen überlassen, ob er das herrliche Geschenk, was sie ihm gab, zu seinem Verderben oder zu seinem Heil benutzen will.“

Thünen

 

 

Dieses kleine abgelegene Örtchen befindet sich zwischen Rostock und Teterow am Rande der mecklenburgischen Schweiz. Entdeckt wurde dieser Fleck Erde von meiner Beifahrerin mit Hilfe eines Hinweisschildes am Straßenrand.

Als ich den Gutshof voller Vorfreude betrat, wurde ich freundlich schnatternd von einem Haufen Gänse begrüßt, welche mir bis zum Ende des Zaunes gefolgt sind.

Auf dem Weg zum urwüchsigen Gutspark konnte ich noch die damalige Landtechnik sowie zwei komplett ausgestatteten Neubauernhäuser entdecken, welche komplett eingerichtet sind. Durch die zwei Bauernhäuser wurde mir bewusst, wie klein die Menschen damals gewesen sein mussten – ich passte kaum durch die Tür.

Direkt am Ende des Weges (Richtung Park) befindet sich ganz versteckt hinter dem Herrenhaus, welches von Johann Heinrich von Thünen (Namensgeber der Gutsanlage) bis Mitte des 19. Jahrhunderts bewohnt worden war, und hinter der kleinen Weide, welche von niedlichen Schafen bewohnt wird.

BrückenbildJe mehr ich mich von den Gebäuden entfernte desto ruhiger und naturbelassener wurde es.

Und mit einem Mal erscheint eine Brücke, die förmlich dazu einlädt sie zu begehen, um auf die andere Seite des Baches zu gelangen. Sobald ich wieder feste Erde unter meinen Schuhsohlen spürte, bahnte sich mit einem Plätschern der nächste Bach an, gefolgt von einer weiteren Brücke.

Und plötzlich …. Stille. Zwischen den zahlreichen Bäumen und direkt in der Nähe des Sees befindet sich eine Sitzbank – hinsetzen und genießen erlaubt!

Dieser tolle Ort hat sich in meinem Herzen eingenistet – zum Erholen und Entspannen. Ein Ort an dem ich den Alltag vergessen habe.

Kleiner Tipp: Nehmt euch einfach eine Decke mit sowie selbst gemachte Sandwiches und sucht euch ein ruhiges Plätzchen zum picknicken.


Frage an Euch:

Kennt ihr auch solche Wohlfühlorte, an denen ihr das hier und jetzt vergessen und einfach eure Seele baumeln lassen könnt?

see 1


6

Advertisements

13 thoughts on “Wohlfühlort Thünengut Tellow”

  1. Ich liebe solche Orte! ♥ Hier gibt es davon auch eine ganze Menge. Viele Seen, Naturschutzgebiete, Parks und Wälder etc. :o)
    Da wir ab und an mal gen Rostock an die Küste düsen (langer Weg, aber es lohnt), merke ich mir das Kleinod mal …

    Liebe Grüße
    Patricia

    Gefällt 1 Person

      1. Hier in Niedersachsen gibt es viele schöne, kleine Örtchen. Braunschweig liegt nahe an Elm und Harz. In der Umgebung gibt es etliche ruhige Dörfchen. Ansonsten ist aber auch das Havelland sehr zu empfehlen. :o)

        Gefällt 1 Person

      2. Oh, deine kleinen Wohlfühlorte muss ich wohl in meinem Hinterköpfchen behalten! 😊 Persönlich war ich noch nie in Niedersachsen, aber das Internet habe ich mehrfach über das Bundesland „ausgefragt“. 😊 hast du eigentlich schon mal an der Walpurgisnacht  (Harz) teilgenommen? 😊

        Gefällt 1 Person

  2. Solch abgeschiedene Herzensorte gibt es außerhalb Dresdens sicherlich auch, aber am liebsten ist mir der „große Garten“. Ein Park im Herzen Dresdens. Früh fahre ich fast allein durch den Park, auf dem Weg zur Arbeit und es jedes Mal ein anderes Bild. Nebel, Raureif, Tiere und die Luft machen es immer wieder zu einem Herzensort für mich! ❤

    Gefällt 1 Person

    1. Vielen lieben dank für dein Kommentar. Es freut mich sehr das du einen kleinen Herzensort für dich entdeckt hast! Auf Instagram beobachte ich regelmäßig das Hobbyfotografen jeden Tag (um die gleiche Uhrzeit) ein Foto vom Lieblingsort machen, sodass daraus die unterschiedlichsten Momentaufnahmen entstehen (wie du schon geschrieben hast: Nebel, Tiere etc.). Machst du das auch?

      Gefällt 1 Person

      1. Nein, ich bin eher der Genießer. Anzuhalten, um das Handy oder die Kamera rauszuholen würde für mich den Augenblick zerstören. Manchmal muss man es einfach genießen und mit den Augen speichern. 😉

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s