Ich schreibe: Schreibroutine

book-clipart-black-15

Hallo ihr Lieben,

es ist schwer Themen zu finden, über die ich berichten könnte, wenn das eigene Buch noch nicht erschienen ist. Aber meine liebe Freundin Saskia hat mir einen Abend das Ohr vollgequatscht durch Sprachnachrichten, über was ich alles schreiben könnte und so arbeite ich glücklich eine lange Liste von Ideen ab. Ich bin zwar sehr kreativ, aber über mich selbst zu schreiben ist sehr schwer für mich. Weiterlesen „Ich schreibe: Schreibroutine“

Advertisements

Ich schreibe: Charaktere schreiben

book-clipart-black-15

Hallo ihr Lieben,

wir müssen über Charaktere sprechen. Schwer, oder? Meistens hat man zu Anfang schon das Aussehen oder einen Namen, aber das hilft nicht immer. Bei mir ist immer eines von beidem da und das andere zum jeweils anderen zu finden ist eine der schwersten Aufgaben, denn hat man das Aussehen, kann man nicht irgendeinen Namen nehmen. Ich sehe den Charakter bereits, ich sehe ihn oder sie, wie sie ist oder was sie / er sein soll und wenn es der falsche Name ist, dann wird der Charakter schnell schwach oder eine Heulsuse oder vieles anderes, aber nicht, dass was der Charakter sein soll. Keine einfache Aufgabe, wie ich finde. Aber es macht auch Spaß. Mir fallen immer viel zu viele Charaktere ein. Aber wen lässt man auftreten? Wer muss hinter der Bühne stehen? Weiterlesen „Ich schreibe: Charaktere schreiben“

Ich schreibe: Kritik

book-clipart-black-15Hallo ihr Lieben,

ich muss gestehen, ich bin im Moment mehr als verwirrt. Es geht um das Thema „Kritik“. Wie wir Buchblogger kennen, auch Rezension so manches mal genannt. Ich habe an Halloween mein lektoriertes Manuskript wieder bekommen. Natürlich, wie es sich für ein erstes Buch handelt, mit ordentlich Kritik. Überwiegend schlechte, wobei ich das meiste nicht verstanden habe. Einzig aus dem Grund, es klang wie ein riesiges Lexikon aus Fremdwörtern und Fachwörtern. Ich habe eigentlich nicht unbedingt Probleme mit solchen Wörter, aber jene, habe ich nie zuvor gehört. Aber meine Freundin kannte sich sehr gut und hat mich aufgeklärt, so dass ich merkte „Ach die Fehler!“. Meine gängigen, die ich kenne und eigentlich bereits besprochen habe, besser zu machen. Weiterlesen „Ich schreibe: Kritik“

Rezension – Vier Farben der Magie von V. E. Schwab

bty

Es gibt vier Farben der Magie: Im roten London befindet sie sich im Gleichgewicht mit dem Leben. Im weißen London wird die Magie versklavt, kontrolliert, unterdrückt. Dem grauen London ist sie fast abhandengekommen. Und im schwarzen London hat sie das Leben selbst vertilgt. Als einer der wenigen Antari springt Kell zwischen den verschiedenen Welten hin und her. Doch er führt ein Doppelleben: Er ist Botschafter der Könige, aber auch ein Schmuggler. Eines Tages wird ihm als Bezahlung für einen außergewöhnlichen Botengang ein schwarzer Stein zugesteckt. Dass es sich um ein mächtiges magisches Artefakt handelt, merkt er erst, als er sich von einem gefährlichen Feind verfolgt sieht, der ihm das gute Stück abjagen möchte und dabei vor keinem Mittel zurückschreckt. Auf der Flucht trifft der Magier die gewitzte Diebin Delilah Bard, die Kell zunächst ausraubt, ihm dann aber hilft. Allerdings erwartet sie eine Gegenleistung von ihm.

Weiterlesen „Rezension – Vier Farben der Magie von V. E. Schwab“

Rezension – Das Lied der Krähen von Leigh Bardugo

bmd

Ketterdam – pulsierende Hafenstadt, Handelsmetropole, Tummelplatz zwielichtiger Gestalten: Hier hat sich Kaz Brekker zur gerissenen und skrupellosen rechten Hand eines Bandenchefs hochgearbeitet. Als er eines Tages ein Jobangebot erhält, das ihm unermesslichen Reichtum bescheren würde, weiß Kaz zwei Dinge: Erstens wird dieses Geld den Tod seines Bruders rächen. Zweitens kann er den Job unmöglich allein erledigen. Mit fünf Gefährten, die höchst unterschiedliche Motive antreiben, macht Kaz sich auf in den Norden, um einen gefährlichen Magier aus dem bestgesicherten Gefängnis der Welt zu befreien. Die sechs Krähen sind professionell, clever, und Kaz fühlt sich jeder Herausforderung gewachsen – außer in Gegenwart der schönen Inej …

Weiterlesen „Rezension – Das Lied der Krähen von Leigh Bardugo“

Wer ich bin & wer ich sein möchte!

Ihr kennt das sicherlich, zumindest die meisten, denn ich habe erst vor kurzem gehört, dass einige dies nie tun, darüber nachdenken, wer man ist. Ich liebe die Philosophie und habe bestimmt ein Dutzend Mal das Buch „Sofies Welt“ gelesen und viele andere philosophische Bücher. Ich liebe den Buddhismus, lese viele Bücher darüber und versuche so zu lieben, jeden zu akzeptieren wie er ist. Aber vor allem mich zu sehen und zu akzeptieren, wie ich bin. Kein leichtes Unterfangen, doch ich hatte einige gute Lehrmeister und man mag kaum glauben, wer diese Lehrmeister (für mich) waren!

Weiterlesen „Wer ich bin & wer ich sein möchte!“

Die Weltensammlerin

Reise…
es lässt dich sprachlos, dann verwandelt
es dich in einen Geschichtenerzähler.
Ibn Battuta


Spürst du auch manchmal das Kribbeln deines Körpers auf der Suche nach neuen Entdeckungen und Erlebnissen? Wenn es dich auch so wie mich in den Fingern juckt einfach mal ins  Auto zu springen und loszufahren, dann bist du hier genau richtig. In dieser kleinen Welt möchte ich dir die Schönheit von Mecklenburg-Vorpommern zeigen – Schlösser und Burgen die es zu erkunden gilt, Gärten in denen du deine Seele baumeln lassen kannst um das Plätschern des Baches zu lauschen. Es sind Orte voller Magie, so als wären diese nicht von Menschenhand erschaffen. Orte, die entdeckt werden möchten.

Also, nimm meine Hand, vergesse deine Umgebung und lass dich in andere Welten entführen… Weiterlesen „Die Weltensammlerin“

Mein Märchenreich

Jeder hat sein Reich, seine Welt, seine vier Wände, in die niemand anderes hinein blicken kann. Ich auch. Aber heute möchte ich euch einen Einblick gewähren. Ich liebe es zu dekorieren und mir Möbelkataloge anzusehen. Schon als Kind habe ich alles selbst bestimmt. Hatte alles in Rottönen, dann in Orange, dann wieder rot und dann fing ich mit weißen Möbeln an. Vor über ein Jahr noch alles von IKEA. Dann entschied ich mich, alle IKEA Möbel zu verkaufen und kaufte mir von dem Geld Vintage Möbel. Ich liebe den Vintage Stil. Möbel und Deko, die ich behalten wollte, veränderte ich so, dass sie zu meinen neuen Möbeln passen würden. Ach, es macht solch einen Spaß. Diese Leidenschaft habe ich von meiner Mutter geerbt. Weiterlesen „Mein Märchenreich“

Wieder zurück…

Nach einigen Wochen bin ich wieder da. Es tut mir leid, dass ihr so lange nichts von mir gehört habt. Ich hatte vielerlei Dinge zu erledigen, zuerst hatte ich eine kleine Krise in mir selbst – später mehr dazu – und dann kam noch die Berufsschule, wo ich nichts anderes tue, als zu lernen. Eine stressige Zeit, selbst wenn es nur zwei Wochen sind. Alles neue Lehrer, neuer Stoff, von Bilanzen bis Betriebsrat – alles ist dabei. Aber ich habe die zwei Wochen überstanden (die nächsten zwei Wochen kommen erst vor Weihnachten!). Und nun beginne ich mit einem neuen Kapitel… Weiterlesen „Wieder zurück…“